"Starkes Signal für Schwalmstadt"

Karsten Schenk: 250.000 Euro Fördermittel für "Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren" gehen nach Schwalmstadt

Der CDU Partei- und Fraktionsvorsitzende freut sich sehr über gute Nachrichten aus Berlin. Schwalmstadt wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ als eine zur Förderung für das Antragsverfahren vorgesehene Kommune ausgewählt. Über das noch vor der Bundestagswahl aufgelegte Bundesprogramm sollen Kommunen bei der Entwicklung ihrer Innenstädte und Ortskerne gefördert werden.

Schwalmstadt erhält nun nach entsprechender Antragsstellung im Rahmen des Programms 250.000 Euro für die beiden Zentren der Kernorte Treysa und Ziegenhain. Damit soll ein Konzept zur Entwicklung eines gemeinsamen Mittelzentrums erstellt werden. Mit Hilfe eines Verfügungsfonds sollen zudem erste Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung der Zentren umgesetzt werden.

Im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ fördert das Bundesinnenministerium Städte und Gemeinden modellhaft bei der Erarbeitung von innovativen Konzepten und Handlungsstrategien und deren teilweiser Umsetzung. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hatte die vorgesehenen Mittel für das Bundesprogramm von ursprünglich 25 Mio. Euro um das Zehnfache auf 250 Mio. Euro erhöht. Die Aufstockung ermöglicht eine breite Förderung für Städte und Gemeinden aller Größenklassen bundesweit. Bis spätestens 2025 müssen die Maßnahmen umgesetzt sein.

Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die Betreiber dieser Webseite zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*